Kleidertauschparty in Dresden

Media

Dresden, 29.05.13 – Unzählige Kleidungsstücke, aus den hintersten Ecken der Kleiderschränke hervorgekramt, haben am heutigen Abend neue TrägerInnen gefunden. Im Rahmen der DETOX Kampagne hatte die Arbeitsgruppe Landwirtschaft zur Kleidertauschparty eingeladen. Ab 19 Uhr füllte sich das neue Greenpeace-Büro in der Dresdner Neustadt mit vielen Interessierten und Tauschfreudigen, die ihre mitgebrachten Kleidungsstücke zum offenen Tausch auf Tischen und Wäscheleinen ausbreiteten. Während munter gestöbert und anprobiert wurde, konnten die Mitglieder der Greenpeace-Gruppe über die fatalen Folgen für Mensch und Natur durch die Verwendung giftiger Chemikalien in der Textilindustrie informieren.

Nachhaltigerer Konsum

Um Alternativen aufzuzeigen, wurde der eigens für Dresden entworfene Einkaufsratgeber „Sauber kleiden in Dresden“ vorgestellt. In ihm finden sich Informationen und Lagepläne zu Geschäften, die ökologisch produzierte Kleidung anbieten. Auch Secondhand-Läden sind aufgelistet, sowie Beschreibungen verschiedener Gütesiegel, denen KonsumentInnen auf der Suche nach umwelt- und gesundheitsfreundlicherer Kleidung begegnen (hier könnt ihr den Flyer auch herunterladen).

Die Veranstaltung fand mit der Intention statt, Kleidung länger zu tragen, um durch geringeren Konsum auch den Einsatz von Chemikalien sowie den enormen Wasserverbrauch, beispielsweise durch die Baumwollgewinnung, zu reduzieren. Wir sind sehr erfreut, mit der Aktion so großen Anklang gefunden zu haben.

Publikationen

Weiterführende Links

Dresdner Neueste Nachrichten - 30.05.2013
Mehr Bilder zur Aktion auf Facebook