Erfolgreiche Müllsammelaktion

Media

Rund 60 Greenpeace-Gruppen säuberten am 19.03.2016 in ihren Städten Flüsse, Seen oder Küstenabschnitte vom Müll. Hintergrund war der Aktionstag unter dem Motto #Wellemachen. Bei der Aktion sollte insbesondere Plastikmüll gesammelt werden, eingepackt wurde jedoch alles, was nicht in die Natur gehört.

Hintergrund der Aktion

Dies war ein Beitrag zum Eintrag von Plastikmüll in die Meere, da die Flüsse eine wesentliche Eintragsquelle für den Müll sind. So landen jedes Jahr Millionen Tonnen Plastik in den Meeren. Diese Menge verschwindet nicht einfach, da Kunststoff in der Regel sehr schwer abbaubar ist. Mit der Zeit zersetzt sich der Müll jedoch zu Mikroplastik und wird von Fischen und Meeressäugern aufgenommen. Größere Teilchen werden von Meeresvögeln für Futter gehalten. Mit der Zeit sammelt sich so in den Mägen der Tiere eine ganze Magenfüllung, so das die Tiere daran zugrunde gehen. Ein sehr gutes Video dazu ist auf dem Greenpeace Blog im Beitrag Nachwuchs für den ältesten Vogel der Welt zu sehen - wirklich sehenswert!

Das Ergebnis in Dresden

Hier in Dresden haben wir uns vor allem auf die Prießnitz konzentriert, da sie bei der jährlichen Müllsäuberungsaktion der Stadt nicht berücksichtigt wird. Mit zahlreichen Helfern, ausgestattet mit Handschuhen, Eimern, Säcken und Greifern ging es ans Werk. Am Ende war es mehr Müll, als wir bewältigen konnten. Vier sogenannte Bigbags haben wir soweit gefüllt, bis sie kaum noch zu tragen waren. Das Spektrum des Mülls ist bedauerlich groß: Autoreifen, Kabel, zahlreiche Schuhe, ein Fahrrad,...

Ein Dank an die Helfer

Vielen Dank geht hier nochmals an die zahlreichen Helfer, ohne die wir das ganze natürlich bei weitem nicht in diesem Umfang geschafft hätten!

Jederzeit selbst was unternehmen

Diese Aktion war nun nur nachbessernd, viel besser ist es natürlich, präventiv zu handeln: Plastik Müll vermeiden. In Dresden gibt es dazu eine super Möglichkeit: Den Lose Laden zum packungsfreien Einkauf. Ansonsten seien dir noch 10 Tipps für weniger Plastik ans Herz gelegt.

Tags